Das Besondere an der Geflügelhaltung ist, dass der Geflügelhalter nicht einzelne Tiere betreut, sondern ganze Herden. Störungen bei einzelnen Tieren geben ihm Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand aller Tiere. Oberstes Gebot in der Geflügelhaltung ist die Hygiene. Damit lässt sich der Ausbruch mancher Krankheit verhindern. Jede Mastorganisation verfügt über einen, über die ganze Schweiz verteilten Beratungsdienst, der den Produzenten bei der Tierbetreuung zur Seite steht. Allfällig auftretende Krankheiten werden durch bestausgewiesene Geflügeltierärzte der Schlachtbetriebe analysiert und allenfalls behandelt.

Die Geflügelhaltung ist eine komplexe Materie, deren Handhabung gelernt sein will. Das traditionelle Qualitätsbewusstsein der Schweizer Verbraucher und die Importkonkurrenz erfordern von den Geflügelhaltern, einwandfrei zu produzieren. Dies hat die Geflügelwirtschaft veranlasst, die Mastgeflügelhaltung nach höchsten professionellen Standards voranzutreiben, um stehts an der Spitze des Fortschrittes zu stehen. Eine Entwicklung, die sich mit der strengen Tierschutz- und Umweltschutzgesetzgebung noch verschärft hat.

 

Was kochen?

 Sind Sie auf der Suche nach feinen Rezepten mit Pouletfleisch? Dann finden Sie unter folgendem Link eine tolle Auswahl:

→ Rezepte anzeigen mit Fleischsorte Geflügel

Poulet ganz gebraten

Schweizer Fleisch. Der feine Unterschied.

Weiterbildung

Das Aviforum ist das Zentrum für die Berufsausbildung "Geflügelfachmann/fachfrau" sowie für die Weiterbildung von Geflügelhaltern und Geflügelfachleuten.

Mehr informationen dazu, gibt es auf der Homepage des Aviforum unter www.aviforum.ch

 

Aviforum Logo

Sicher geniessen

Sichere Lebensmittel sind eine wichtige Voraussetzung für eine gute Gesundheit. Bei der Aufbewahrung und bei der Zubereitung von Lebensmitteln gilt es einige einfache Hygieneregeln zu beachten, damit einem sicheren Genuss nichts im Wege steht.

sichergeniessen

Zum Seitenanfang